F. Ehrich und Carbo-Force werden zur Biochar Rendsburg GmbH



Seit März 2021 ist F. Ehrich Kooperationspartner von dem Anlagenhersteller Carbo-FORCE!
 

Was gibt es Schöneres als einen Partner an der Hand zu haben, der sich einem Thema mit derselben Leidenschaft und Vision widmet wie man selbst? Mit den langjährigen Unternehmern und Ingenieuren der Carbo-FORCE und jetzt Partner der Firma Ehrich stehen uns eine Bandbreite an Wissen und Erfahrung zur Seite.  Als Anteileigner an der neuen Biochar Rendsburg GmbH wagt Ehrich einen Sprung in ein nachhaltiges und innovatives Geschäftsfeld. Wir als icon carbon werden uns um den Input sowie die monatliche Menge Pflanzenkohle kümmern, um aus dieser sinnvolle Produkte für den Endverbraucher zu entwickeln. Das verspricht gute Zeiten und eine Menge In- und Output!

Moin Moin, Lars! 

Herzlich Willkommen im Team, Lars!

Seit dem 01.08.2022 wird icon carbon von Lars unterstützt. Lars hat seinen Bachelor in Agrarwissenschaften an der Kieler Universität absolviert und studiert im Nachgang Umweltwissenschaften in Gießen. Mit Pflanzenkohle hat er sich bereits bei seiner Abschlussarbeit auseinandergesetzt und die Einsatzvorteile von Pflanzenkohle in Dachsubstraten untersucht. Damit kennt er sich besten auf dem Gebiet aus und kann mit seiner Expertise maßgeblich zur Entwicklung und dem Geschäftsfeld von icon carbon beitragen.

Recycling Anlage Fockbek

angelegter Hochbeet Versuch der Recycling Anlage Fockbek

Wir sind stolzer Partner der Recyclinganlage Fockbek.

Simon ist nicht nur der beste Inputmaster bei iconcarbon, sondern ist als Projektleiter bei der Recycling Anlage Fockbek aktiv. Dort wird in den nächsten Monaten ein neues Erdenwerk entstehen, um ab nächstem Jahr hochwertige Komposte und Erden herzustellen.
Um die Wartezeit zu verkürzen sind wir schon ordentlich am Tüfteln und Ausprobieren. Die ersten Versuche sind in unseren Hochbeeten in der Rendsburger Innenstadt angelegt, in denen wir ein herkömmliches Kompost-Mutterboden-Gemisch mit hochwertiger Hochbeeterde mit einem Anteil an Pflanzenkohle vergleichen. Die Konditionen wie Kulturen und Wassermenge sind natürlich in beiden Varianten gleich. Schon nach wenigen Wochen konnten wir die ersten Unterschiede in Hinblick auf Unkrautdruck, Wasserspeicherkapazität und Wachstum der Kulturen sehen. In allen Punkten hat die Hochbeeterde mit Pflanzenkohle besser abgeschnitten.

Natürlich ist der Versuch vorerst nur fürs Auge gedacht. Um aber zukünftig aussagekräftige Statements zu machen, lassen wir unsere Substrate zusätzlich in Laboren analysieren und bald auch in großflächigen Versuchen testen.

Bei Interesse schaut doch auf der Internetseite der Recycling Anlage Fockbek  vorbei und überzeugt euch selbst. Ab Frühjahr 2023 findet ihr die Produkte auch in unserem Online Shop.

Moin Moin, Sarah!

Herzlich Willkommen an Bord, liebe Sarah!

„Moin, ich bin Sarah, promovierte Biologin mit einer Leidenschaft für Pflanzen und Design. Ich habe mich in meiner Promotion mit dem Zusammenspiel von Fotosynthese und dem Kohlenhydratstoffwechsel befasst. Kurz: Wie nutzen Pflanzen CO₂, um Biomasse aufzubauen. Biomasse, die icon carbon nutzt, um Pflanzenkohle herzustellen. Gerade im Hinblick auf die heutige Konsumethik und den gegenwärtigen Veränderungen in unserer Umwelt ist es mir wichtig im Sweetspot aus Umweltschutz, Innovation und Wissenschaft zu arbeiten. Durch meine Berufserfahrung im GMP-regulierten Bereich lege ich außerdem großen Wert auf einen hohen Qualitätsstandard. Als Produktentwicklerin bei icon carbon bin ich daher nicht nur für die Entwicklung neuer Produktlinien, sondern auch für die Sicherstellung deren Qualität verantwortlich.“

Fachverband Pflanzenkohle



icon carbon und der Fachverband Pflanzenkohle!

Seit dem 17.05.2022 sind wir stolzes Mitglied im Fachverband Pflanzenkohle e.V.. Der Fachverband wurde 2017 gegründet. Er ist aktuell der einzige Verband in Deutschland, der sich nur mit dem Thema der Pflanzenkohle befasst. Ziel des Fachverbands ist es, dass der Einsatz von Pflanzenkohle unterstützt wird und der Umweltschutz durch den Entzug von CO2 aus der Atmosphäre vorangebracht wird. Einer unserer Gründe, warum wir uns für einen Beitritt entschieden haben, ist der intensive Austausch mit den verschiedensten Mitgliedern aus der Wissenschaft, Praxis, Anlagentechnik und Entscheidungsträgern aus der Politik. Durch dieses Expertennetzwerk sind wir mit allen wichtigen Akteuren der Pflanzenkohlebranche in Deutschland verbunden. Ziel unseres Beitritts ist es, Wissen und Informationen fachlich und sachlich so aufzuarbeiten, dass wir als Sprachrohr für neue Technologien und Lösungen fungieren können.

Wenn du mehr zu dem Verband wissen willst, dann gehe auf www.fachverbandpflanzenkohle.de oder stell uns deine Frage unter moin@icon-carbon.de

Betriebsbesichtigung des CDU-Wirtschaftsrates

Betriebsbesichtigung des CDU-Wirtschaftsrates

Kaum in den Startlöchern dürfen wir auch schon die ersten Gäste begrüßen.

Moin an den Wirtschaftsrat der CDU! Nach der Begrüßung durch Ehrich Geschäftsführer und Gesellschafter an der Anlage Bernhard Scheil, konnten wir zum spannenderen Teil des Tages übergehen und die Cap-Tech Technik der Carbo-FORCE vorstellen. Durch die technische Führung von Margit Paustian konnte in Nullkommanichts das Interesse der Parteien geweckt werden. Abgerundet wurde es durch icon carbon und den Beitrag über die Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten der Pflanzenkohle.

Besuch Altstadtschule Rendsburg: Workshop für MINT-Lehrkräfte

„Learning by doing“

„Learning by doing“ war das Motto beim Zusammenkommen der Lehrkräfte der MINT Schulen aus Schleswig-Holstein. An einem selbstgebastelten Kon-Tiki aka Erdloch, konnte die Herstellung von Pflanzenkohle aus Grünschnitt demonstriert werden, und schnell Begeisterung in der gesamten Gruppe finden. Doch woher kommt Pflanzenkohle und wozu ist sie gut? Für Antworten stand icon carbon Frau Lehmann von der Altstadtschule zur Seite.

Amtmandsgarden Rendsburg

Willkommen in der Torstraße: Amtmandsgarden Rendsburg

icon carbon zieht in ein!

Als Firma mit Nachhaltigkeits-und Kreislaufgedanke darf selbstverständlich der tägliche Arbeitsplatz nicht unterschätzt werden. So haben wir uns für das geschichtsträchtige und wertvoll aufgearbeitete Gebäude in der Rendsburger Innenstadt entschieden, in dem wir Tag für Tag unserer Kreativität freien Lauf lassen können.